Rhönschäfer Josef Kolb – mit seinen Tieren beweidet er die Wiesen

Die Rhön ist auch bekannt als das Land der offenen Fernen. Um diese Flächen weiter so offen zu halten ist man auf die Landwirte angewiesen, die diese Wiesen mähen, beziehungsweise mit ihren Tieren beweiden. Würde man das nicht tun, würde die Landschaft verbuschen.
Irgendwann würde wieder ein Wald entstehen, die Fernsicht und die Wiesen wären irgendwann verschwunden. Damit das nicht passiert werden sie mit Tieren beweidet. Und da kommt der Rhönschäfer Josef Kolb aus Oberelsbach ins Spiel.