Riesiges Trümmerfeld nach Unfall auf A3 – 18-Jährige verstirbt, mehrere teils schwer verletzt

Tödlicher Unfall auf der A3

Am späten Donnerstagabend ereignete sich auf der A3 in Richtung Nürnberg ein schwerer Verkehrsunfall. Über 250 Meter zog sich ein Trümmerfeld aus den fünf beteiligten Fahrzeugen, mehrere Menschen wurden teils schwer verletzt. Eine 18-Jährige wurde aus dem Fenster geschleudert und verstarb noch an der Unfallstelle. Für sie kam jede Hilfe zu spät. Gegen 22 Uhr meldete ein Ersthelfer den Unfall kurz vor der Anschlussstelle Helmstadt.

Zahlreiche Einsatzkräfte

Mit seinem LKW blockiert der Ersthelfer die Fahrbahn um den eintreffenden 120 Einsatzkräfte die Arbeit zu erleichtern. Während die sechs leicht und drei schwer Verletzten notärztlich versorgt wurden, rekonstruierte die Polizei den Unfallhergang. Nach ersten Informationen kippte ein Kleintransporter mit einem Anhänger, der zusätzlich einen Kleintransporter geladen hatte samt den fünf Insassen um. Ein weiteres Fahrzeug krachte vermutlich ungebremst in das umgestürzte Gespann, ein anderes in die Leitplanke. Zwei Fahrzeuge wurden außerdem von umherfliegenden Teilen getroffen. Die Autobahn blieb für mehrere Stunden gesperrt, bei der Ermittlung des Tathergangs wird die Polizei von zwei Sachverständigen unterstützt.