Robert Habeck in Würzburg – Wahlkampfstimmung auf der Talavera

Wahlkampf im Endspurt

So langsam aber sicher geht es in den Endspurt – in 11 Tagen wählt Deutschland eine neue Regierung. Die Grünen haben im Vorfeld dieser Wahl viel Zuspruch bekommen, auch wenn sie laut jüngsten Umfragen wieder etwas an Popularität verloren haben. Es gilt: Jede Wählerstimme zählt und deshalb hat der Grünen-Spitzenkandidat und Bundesvorsitzender Robert Habeck heute im Rahmen seiner Wahlkampftour auf der Würzburger Talavera Halt gemacht.

Hier, weil ihr es seid

Das Motto, unter dem der grüne Spitzenkandidat und Bundevorsitzender Robert Habeck am Mittwoch auf der Talavera aufgetreten ist, betont: Der Aufbruchsgedanke, den die Partei verkörpert scheint in den Augen der Grünen mittlerweile mitten in Gesellschaft angekommen zu sein. Mit der kommenden Bundestagswahl geht laut Habeck eine Ära zu Ende, in der viele politischen Probleme, wenn überhaupt erste viel zu spät angegangen wurden.

Neue (grüne) Wege

Diese Politik müsse abgelöst werden, von einer, die diese Ambitionslosigkeit überwindet. Eine, die Verantwortung übernehmen will. Eine Politik, sie sich traut, auch auf schwierige Fragen Antworten zu finden. Vor allem auf die drängende Herausforderung „Klimawandel“ braucht es in den Augen der Grünen schnelle und zielführende Antworten. Das betonte auch der Würzburger Bundestagsdirektkandidat Sebastian Hansen, der sich ebenfalls von der Bühne aus an die Menschen auf der Talavera wandte.