Schäfer – Ein Beruf für die Zukunft?

Schäfer sein – Eine romantische Vorstellung

Auf der Weide stehen, den Hund zu seinen Füßen liegend, die Schafe grasen hangabwärts auf einer Weide, die Sonne geht langsam unter, die Vögel zwitschern – denken wir an Schäfer, haben viele von uns wahrscheinlich dieses oder ein ähnliches Bild vor Augen. Dabei ist das Schäfer sein ein beinharter Job – und das 365 Tage im Jahr. Egal, bei welchem Wetter.

Nur noch 800 Schäfer in ganz Deutschland

Kein Wunder, dass es nur noch 800 Schäfer in ganz Deutschland gibt. Jedes Jahr werden nur noch 10 Personen zum Schäfer ausgebildet – im Gegensatz dazu geben jährlich etwa 40 Schäfer auf. Der Grund: der Lohn der Schäfer liegt deutlich unter dem Mindestlohn.

Perspektiven müssen geschaffen werden

Schäfer aus dem Landkreis Würzburg haben einen Weidestammtisch gegründet, um neue Wege zu gehen und Pläne zu schmieden. Ein erster Schritt sind die Wollpellets. Ökologischer Dünger aus der Region.