Schließungen von 3 Testzentren im Raum Würzburg – Verstärkte Kontrollen nach Abrechnungsskandalen

Im Raum Würzburg mussten drei Schnellteststellen geschlossen werden, nachdem das Gesundheitsamt bei Kontrollen gravierende Hygienemängel vorgefunden hat. Insgesamt liegen 62 Testzentren im Bereich des Würzburger Gesundheitsamt. Die Kontrollen werden verdeckt von Fachkräften durchgeführt – Sie überprüfen, ob die Tests ordnungsgemäß durchgeführt werden, oder nicht. In 3 Fällen mussten nun Konsequenzen gezogen werden. Grund für die verstärkten Kontrollen sind Fälle von Abrechnungsbetrug, die es bei einzelnen Corona-Teststellen gegeben haben soll. Neben dem Mehr an Kontrollen müssen sich Teststellen-Betreiber nun auch auf weniger Geld einstellen: So könnte das Honorar für die Abstrichnahme auf 8 Euro festgesetzt werden. Bislang gibt es für Ärzte 15 Euro und für Apotheken und andere Leistungserbringer 12 Euro je Testung.