Schnelle Grünschaltung für Fußgänger – Autofahrer müssen an Straba-Haltestellen länger warten

Würzburger Fußgänger sollen schneller und sicherer die Straße überqueren können. Laut Stadtverwaltung werden die Ampelanlagen an Straßenbahn-Haltestellen sukzessive umgebaut. Technisch wird das wie folgt umgesetzt: eine Straba meldet sich per Funk an einer Haltestelle an. Dadurch schalten die Fußgängerampeln automatisch von Rot auf Grün, ob angefordert oder nicht. Profitieren sollen vor allem Passanten an Haltestellen in der Nähe von Schulen und Sportanlagen. Die Stadt Würzburg folgt den in Bayern verbindlichen Richtlinien für Lichtsignalanlagen. Für die Autofahrer bedeutet das, dass sie vor den betroffenen Ampeln länger auf Grün warten müssen.