Schulstart in Bayern – Das gilt nach den Ferien

Am Dienstag starten als letztes auch die bayerischen Schülerinnen und Schüler ins neue Schuljahr. Und der erste Präsenzschultag beginnt mit Corona-Tests. Denn die sind Teil des dicht geflochtenen Sicherheitsnetzes das Kultusminister Piazolo heute vorstellte. Getestet wird an weiterführenden Schulen nicht mehr zwei sondern drei Mal pro Woche. An Grund- und Förderschulen bleibt man bei zwei Tests, die Antigen-Schnelltests sollen aber durch PCR-Tests ersetzt werden. Zum Sicherheitsnetz gehört außerdem die Maskenpflicht, die vorerst nicht nur auf Gängen und Toiletten, sondern auch am Sitzplatz gilt. Freuen dürfen sich die Schülerinnen und Schüler hingegen bald über Sport ohne Maske und Schwimmunterricht. Auch mehrtägige Schulfahrten sollen auf freiwilliger Basis ermöglicht werden. Gelockert haben sich auch die Quarantäneregeln. So müssen nur noch Infizierte und ihre unmittelbaren Kontaktpersonen in Quarantäne. Diese können sich jedoch nach fünf Tagen freitesten. Letzte Details sind noch in Klärung und auch mögliche Konsequenzen bei einer gelben oder roten Krankenhausampel sind noch offen.