Schweinfurter Wildpark wiedereröffnet – Zutritt derzeit nur nach vorheriger Anmeldung

Park war sieben Monate geschlossen

Sieben Monate war er geschlossen. Seit dem Dienstagmittag ist der Schweinfurter Wildpark wieder für Besucher geöffnet. Allerdings nur für ein beschränktes Zeitfenster und eine begrenzte Besucherzahl: von Mittwoch bis Sonntag ist der Wildpark an den Eichen jeweils von 12 bis 16 Uhr für derzeit maximal 1000 Besucher gleichzeitig geöffnet.

Schon am ersten Öffnungstag wurde deutlich, wie sehr die Schweinfurter ihren Wildpark vermisst hatten. Vor der Öffnung um 14 Uhr durch Oberbürgermeister Sebastian Remelé und Stadtreferent Ralf Brettin bildete sich eine lange Schlange.

Viele Familien mit Kindern zählen zu den ersten Besuchern

Überwiegend Mütter oder Familien mit Kindern nutzten die Gunst der ersten Stunde. So wie die Besucher die Tiere vermisst hatten, so freuten sich auch viele Tierarten über die Rückkehr der Besucher. Vor allem die Esel und Ziegen. Sie staubten die eine oder andere Portion Extrafutter ab und hielt bereitwillig das Fell für Streicheleinheiten hin. Seit November gibt es auch Zuwachs aus Hamburg unter den Tieren. Luchsdame Hedwig hat noch zwei Zwergziegen mitgebracht.

Wildpark hofft auf weitere Lockerungen

Für weitere Lockerungen müsste der Inzidenz-Wert unter 50 fallen, bislang hält er sich hartnäckig knapp über der Marke. Deshalb ist eine  vorherige Anmeldung über die regy.me-Appexterner Link zur Kontaktdatennachverfolgung zwingend notwendig. Der Zugang wird durch ehrenamtliche Helfer geregelt. Wegen des erhöhten Personalbedarfs sind weiträumigere Öffnungszeiten derzeit nicht möglich (Öffnunungszeiten: Mittwoch, Donnerstag, Freitag, Samstag und Sonntag von 12:00 bis 16:00 Uhr). Alle Besucher werden gebeten, die Zutrittsbeschränkungen sowie die Hygiene- und Abstandsregelungen strikt zu beachten.