Sonnenwende in Unterfranken – längster Tag des Jahres

Am Freitag ist Sonnenwende und damit der längste Tag und die kürzeste Nacht des Jahres. Die Sonnenwende markiert den Sommeranfang. Um diesen zu feiern, finden in ganz Unterfranken wieder die sogenannten Johannesfeuer statt. Sie widmen sich Johannes dem Täufer, der am 24. Juni Geburstag hat. Nach einer alten Bauernregel sollte nach dem Johannistag kein Rhabarber und kein Spargel mehr geerntet werden. Traditionell wird dieser Tag deshalb auch Spargelsilvester genannt.