Spatenstich am Universitätsklinikum – Zentralisierung der Strahlentherapie

Krebserkrankungen gehören zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Dabei zählt die Strahlentherapie zu den innovativsten Methoden in der Krebsbehandlung und kann Leben retten. Mithilfe von ionisierter Strahlung werden die Krebszellen zerstört oder zumindest am Wachsen gehindert. Auch das Universitätsklinikum in Würzburg wendet die Strahlenbehandlung an. Rund 2.000 Patienten und Patientinnen werden hier jährlich betreut. Bisher war die Strahlentherapie aber in 3 verschiedenen Häusern auf dem Gelände verteilt. Dies führte zu großen logistischen Problemen. Künftig soll es nur noch ein Gebäude für die Strahlenbehandlung geben.