Spende der Sparda-Bank – Büchertaschen für sozial benachteiligte Schüler

Einschulung steht bevor

Viele Schulkinder freuen sich, wenn die Schule endlich vorbei ist – keine Schularbeiten und Abfragen mehr. Die Erstklässler hingegen freuen sich sehr in die Schule zu dürfen. Am 14. September dürfen die Kleinen endlich das nächste Kapitel im Leben starten – die Schulzeit. Die Eltern versuchen einem diesen Schritt so schön, wie möglich zu gestalten. Büchertaschen werden gekauft und mit vielen bunten Stiften ausgestattet – eine Schultüte vollgepackt mit Süßigkeiten und Spielzeug. Viele Familien, können Ihrem Kind sowas nicht ermöglichen, weil das Geld knapp ist. Damit sozial benachteiligte Schüler auch einen normalen, unvergesslichen Ersten Tag haben, spendet die Sparda-Bank Büchertaschen an benachteiligte Familien. 

Aktion auch in anderen Städten

Bei einer Pressekonferenz wurde bekannt gegeben, dass bereits 100 Büchertaschen – gepackt mit dem passenden Federmäppchen, Stifte Etui und Sporttasche, in Würzburg gespendet wurden. Das Ganze wird auch in Städten, wie Aschaffenburg und Schweinfurt durchgeführt. Die Aktion wiederholt sich in Würzburg schon das siebte mal. Damit die Taschen fair verteilt werden, hat sich das Jobcenter eine Methode überlegt.