Trinkwasser verunreinigt – Abkochgebote und Chlorungen in zahlreichen Orten in der Region

Leitungswasser durch Fäkalkeime verunreinigt. Mitte September galt die Warnung für die Bewohner von 15 Gemeinden im Landkreis Würzburg und zwei Orten in Main-Spessart. Sie wurden aufgefordert, das Trinkwasser vor der Nahrungsaufnahme abzukochen. Die sogenannten Enterokokken im Wasser können verschiedene Infektionen auslösen. Nach aufwändigen Chlorungen war das Leitungswasser ab Oktober wieder gereinigt. Trinkwasser-Keime wurden im gleichen Monat auch im Würzburger Stadtteil Heuchelhof sowie in mehreren Gemeinden im Landkreis Schweinfurt gefunden. Das Abkochgebot galt im Dezember zudem in Arnstein im Landkreis Main-Spessart.