Trinkwasserkeime am Heuchelhof und Rottenbauer gefunden

Das Trinkwasser war vergangene Woche am Heuchelhof und in Rottenbauer verunreinigt. Erst am Dienstag hat das Gesundheitsamt Würzburg dies gegenüber Medien zugegeben. Verbraucher haben lediglich über die Webseiten der Behörde und der WVV erfahren, dass das dortige Leitungswasser gechlort wird. Die Trinkwasserversorgung habe die Fäkalkeime so innerhalb weniger Stunden in den Griff bekommen. In einer Routine – Wasserprobe hat es vorletzten Mittwoch Enterokokken gegeben. Ein Abkochgebot galt im September im Westen des Landkreises Würzburgs sowie Anfang Oktober in drei Gemeinden im Landkreis Schweinfurt.