Urteil gefallen – Neues Strafmaß für Karlstadter Lehrer,

Der Missbrauchs-Fall um einen ehemaligen Lehrer des Karlstadter Gymnasiums ist am Dienstag neu verhandelt worden. Der 66-Jährige wurde im letzten Jahr zu zwei Jahren und sieben Monaten Freiheitsstrafe wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen verurteilt. Ende 2015 soll er sich über ein Jahr insgesamt neun Mal an einer Schülerin vergangen haben. Im Berufungsprozess hat sich nun ein neues Strafmaß ergeben: zwei Jahre und vier Monate wegen sexuellen Missbrauchs von Schutzbefohlenen. In erster Instanz war das Urteil also drei Monate höher ausgefallen. Derzeit ruht aber noch ein Disziplinarverfahren gegen den Lehrer. Dabei wird geklärt werden, ob dem Lehrer die Pension gekürzt oder gar gestrichen wird.