Vereint im Kampf gegen Viruskrankheiten – 28. Virologenkongress in Würzburg

Ob Herpes, Aids oder Schweinegrippe. Viruskrankheiten verunsichern die Menschen. Viren sind darauf programmiert, ihr Erbgut in andere Zellen einzuschleusen, um sich so zu vermehren. Schafft es der Körper, die Eindringlinge abzuwehren, suchen die Erreger nach neuen Wegen, einen Wirt zu befallen. Sie mutieren und verändern sich immerfort. Sie scheinen immer einen Schritt voraus zu sein. Um so besser ist es, zu wissen, dass Wissenschaftler auf der ganzen Welt unentwegt daran forschen, die Viruswelt zu überblicken. Einige dieser Virologen treffen sich aktuell in Würzburg auf dem Hubland-Campus zum bundesweit bislang größten Virologenkongress.