Verleihung der Würzburger Kulturmedaillen – Kreative Inklusion, lebendige Erinnerungskultur und vereinender Tanz

Verleihung der Kulturmedaille

Auch in diesem Jahr verleiht die Stadt Würzburg wieder drei Kulturmedaillen für außerordentliches Engagement. Ausgezeichnet werden der Verein Rollywood, der Verein DenkOrt Deportationen sowie Frau Lisa Kuttner. Der Verein für kreative Inklusion Rollywood ermöglicht es Menschen mit und ohne Behinderung, sich durch Musik, Tanz und Film kreativ auszudrücken. Dabei steht nicht die Behinderung im Vordergrund, sondern der Spaß, das Miteinander und die Förderung von Kunst und Kultur. Auch die Tänzerin Lisa Kuttner hat sich in den letzten Jahren mit inklusiven Produktionen hervorgetan. In ihrem „Tanzraum“ geht es darum die künstlerische Arbeit mit den heilenden Kräften von Tanz und Bewegung zu verbinden. Honoriert wurde außerdem die Arbeit des Vereins DenkOrt Deportationen, der die Erinnerungskultur fördert und im vergangenen Jahr am Hauptbahnhof ein Mahnmal für die unterfränkischen Deportationen errichtet hat.