Verunreinigtes Trinkwasser bei Schweinfurt und Entwarnung im Westen Würzburgs

Trinkwasser-Keime auch im westlichen Landkreis Schweinfurt. Der Wasserbeschaffungsverband Kaistener Gruppe hat bei einer Routineuntersuchung Verunreinungen entdeckt. Laut dem Landratsamt Schweinfurt müssen die Bürger in Brebersdorf, Rütschenhausen und Kaisten das Wasser abkochen. Fortschritte in der Chlorung hat es hingegen im Westen des Landkreises Würzburg gegeben. Die Bewohner der meisten betroffenen Gemeinden sowie in Zellingen im Landkreis Main-Spessart können das Leitungswasser nun gefahrenlos trinken. Das Abkochgebot gilt noch für Holzkirchhausen und den Zellinger Ortsteil Retzbach.