Vom Bondi Beach zum Stadtstrand – Langhaarmädchen schneiden Spitzen für den guten Zweck

Die Fashion Welt ist für Viele vor allem Eines: unnahbar. Das musste auch Mona von den Langhaarmädchen feststellen. Lange Zeit glaubte sie in der High Fashion Branche glücklich zu werden. Brach dafür ihre Zelte in Deutschland ab, nur um dann festzustellen, das dem nicht so ist. Als nächstes versuchte sie ihr Glück in Australien: dort nahm sie all ihren Mut und all ihr erspartes Geld zusammen und reiste durch halb Australien – mit einer Art Stylingbus. Immer mit der Frage im Hinterkopf: Was will ich eigentlich vom Leben? Wo sehe ich mich im Idealfall? Zusammen mit ihrer besten Freundin Julia, mit der sie immer in Kontakt stand und die auch Friseurmeisterin ist, arbeitete sie das Konzept „Langhaarmädchen“ aus. Eines war beiden dabei sehr wichtig: sie wollen der Welt auch etwas zurückgeben. Dabei haben sie eine Vision vor Augen, die mit „Spitzen schneiden für den guten Zweck“ beginnt und die mit viel mehr endet. Wir haben die beiden Langhaarmädchen am Wochenende getroffen.