Wegen Unverhältnismäßigkeit – Fränkische Schausteller klagen

Seit mehr als drei Monaten steht für die Schausteller in Mainfranken das Karussell still. Das Verbot von Großveranstaltungen wollen fränkische Schausteller aber nicht mehr hinnehmen und haben wegen Unverhältnismäßigkeit Klage eingereicht. Der Grund: Während Freizeitparks, Zoos und Biergärten wieder öffnen dürfen, bleiben Volksfeste weiterhin verboten. In insgesant zehn von sechzehn Bundesländer sind bereits Klagen von Schaustellern gegen die Einschränkungen eingereicht worden.