Wild-Park Klaushof – Einheimische Tiere und Pflanzen erleben

Haustierrassen im Wildpark Klaushof

Das Deutsche Riese Weibchen des Wild-Parks Klaushof hat alle Pfoten voll zu tun: die Kaninchen-Frau wohnt direkt hinter dem Eingang des Parks und ist Empfangskomitee für alle Besucher – außerdem hochschwanger und mitten in den Geburtsvorbereitungen. In ihrer Höhle richtet sie bereits ein Kinderzimmer ein – dafür verwendet sie ihr eigenes Fell. Ihre direkten Nachbarn sind bereits stolze Eltern: auf einer großen Wiese sonnt sich die frischgebackene Auer-Ochs-Mama mit ihrem neugeborenen Kalb. Die Auerochsen galten bereits als ausgestorben, nun hat man es geschafft, sie „zurückzuzüchten“. Und auch im Schafstall freut man sich über Nachwuchs – das kleine Rhön-Schaf ist der derzeit jüngste Klaushof-Bewohner und ein echter Zuschauer-Magnet. Zu einem Wildpark gehören aber natürlich nicht nur Haustierrassen.

Einheimische Wildtierarten

Ebenfalls im Wildpark zuhause: Wildtiere, die sich hier in Unterfranken heimisch fühlen – sie leben hier in Gehegen, die dem natürlichen Lebensraum der Wildtiere möglichst nah kommen. Schließlich sollen sich Dammwild, Fischotter, Wildkatze & Co. wohlfühlen und auch mal zurückziehen können.Wer sich leise verhält und etwas Glück im Gepäck hat, der trifft trotzdem auch scheue Bewohner an.