Würzburger Messerangriff wird instrumentalisiert – „Wolves of Manhattan“ loben Attacke

Radikalislamische Gruppierung lobt Messerattacke

Laut Recherchen von report münchen nutzt eine Al-Qaida-nahe Gruppierung die Messerattacke von Würzburg zu Propaganda-Zwecken und fordert in einer Kampfschrift junge Muslime in Europa zu Attentaten auf. Das tat sie bereits am 14. April in dem Online Magazin „Wolves of Manhattan“. Am 9. Juli wurde die Aufforderung wiederholt – diesmal im Messengerdienst Telegram. Anlass für die Wiederholung war offenbar die Messerattacke von Würzburg – die von den „Wolves of Manhattan“ darin gelobt wird. Für das Bundesamt für Verfassungsschutz ist derartige Propaganda keine Überraschung. Neu daran sei aber, dass durch den Anschlagsort Würzburg ein Deutschlandbezug hergestellt worden ist.