Zahlreiche Verstöße gegen Mindestlohn in Unterfranken

Zahlreiche Verstöße gegen den Mindestlohn in unterfränkischen Unternehmen. Anfang September führte das Hauptzollamt Schweinfurt Mindestlohnkontrollen durch.

Insgesamt wurden 218 Arbeitgeber und 938 Arbeitnehmer unter die Lupe genommen. In 123 Fällen wurden dabei Unstimmigkeiten festgestellt. Zu den aufgedeckten Verstößen zählen unter anderem nicht oder nicht in voller Höhe ausgezahlte Versicherungsbeiträge oder  nicht bezahlte Mindestlöhne. Außerdem hatten manche Hartz-IV-Empfänger ihre Tätigkeiten nicht gemeldet. Geprüft wurde vor allem im Einzelhandel und Transportgewerbe