Zeugenhotline gestartet – Polizei intensiviert Ermittlungen in Wiesenfeld

Die Ermittlungen in dem 27 Jahre alten Mordfall an der 13-jährigen Sabine B. in Wiesenfeld laufen weiterhin auf Hochtouren. Nach der Festnahme eines 44-Jährigen Mannes in der vergangenen Woche steht nun auch ein 55-Jähriger unter Verdacht. Beide Männer standen schon damals im Verdacht, mit dem Tod des Mädchens in Verbindung zu stehen. Um die Tat vom 15. Dezember 1993 umfassend und lückenlos aufzuklären, hat die die Polizei nun eine kostenlose Hotline eingerichtet. Unter der (0800) 773 3744 nehmen Beamte Hinweise entgegen, die zur Aufklärung der Tat beitragen können. Die Ermittler betonen dabei, dass jede noch so kleine Information, selbst wenn sie unwichtig erscheine, wichtig sei. Zeugen sollten sich deshalb nicht scheuen, zum Telefon zu greifen. Die Hotline ist rund um die Uhr erreichbar.