Zu wenig Geld für KI-Forschung – Grüne kritisieren Staatsregierung

Weniger Geld für Künstliche Intelligenz. Die Landesregierung hatte rund 300 Millionen Euro für die KI Forschung angekündigt. Im Doppelhaushalt 2019 / 2020 sind davon nur 52 einhalb Millionen eingestellt. Das teilt Landtagsabgeordnete der Grünen Patrick Friedl mit. Er warnt davor, dass Bayern auf diese Weise von der Zukunftsentwicklung abgehängt werde. Würzburg soll bekanntlich ein zentraler Forschungsstandort für Künstliche Intelligenz werden. Die CSU Landtagsfraktion hat inzwischen mit einem Dringlichkeitsantrag beim Bund zusätzliche Mittel für die Finanzierung der KI beantragt.