Zuwachs bei ÖPNV-Nutzung: mehr Würzburger fahren Bus und Bahn

Die Würzburger setzen immer mehr auf Busse und Straßenbahnen. Die WVV hat im vergangenen Jahr mehr als 31 Millionen Fahrgäste gezählt. Das seien fast 200.000 mehr Einzelpersonen als in 2016. Der Anstieg der Zahlen beweist: je größer die Stadt, desto mehr Fahrzeuge auf den Straßen. Das hat nicht nur Umweltschutzgründe. Viele Menschen in größeren Städten verzichten für den Weg zur Arbeit auf das Auto. Die Staugefahr in Innenstädten ist oftmals höher, gerade zur Rush Hour. Auch die Würzburger bevorzugen den öffentlichen Personennahverkehr.