Mehr als nur ein Marihuanafund – mutmaßlicher Rohrbombenbauer vor Gericht

Wegen gleich zwei schwerer Vergehen muss sich ein 31-Jähriger seit heute vor dem Schweinfurter Landgericht vertantworten. Bei einer Wohnungsdurchsuchung haben Beamte nicht nur 700 Gramm Mariuhana sichergestellt, das der Angeklagte selbst angebaut hat. Viel schwerwiegender war wohl die Tatsache, dass er Schwarzpulver aus Silvesterkrachern, Stahlkugeln und eine elektrische Fernbedienung zuhause hatte. Es steht der Verdacht im Raum, dass er eine Rohrbombe bauen wollte. Für den Prozess sind zwei Verhandlungstage angesetzt.