Missgeschick – Angler versenkt sein Auto im Main

Zwei Angler aus dem Landkreis Würzburg im Alter von 51 und 57 Jahren waren am 14.10.2017 gegen 20:15 Uhr zum Angeln am Mainufer in Zimmern. Die beiden Männer hatten geplant, die Nacht im Fahrzeug zu verbringen.

Da es im Fahrzeuginneren recht klamm war, wollte einer der beiden Anglerfreunde die Klimaanlage des Wagens anschalten. Hierzu beugte er sich von außen durch das geöffnete Fenster der Fahrerseite und betätigte die Zündung seines Wagens.

Zu diesem Zeitpunkt war jedoch der 1. Gang eingelegt. Deshalb machte das Fahrzeug einen Satz nach vorne und rollte im Anschluss in den Main. Das Fahrzeug trieb anschließend im Main ca. 100 Meter stromabwärts und sank dann in der Fahrrinne des Mains auf den Grund des Flusses. Um Gefahren für die Schifffahrt auszuschließen wurde von Seiten des Wasserschifffahrtsamtes der Schiffverkehr vorübergehend stillgelegt.

Das Fahrzeug wurde gegen 23:30 Uhr durch Zusammenarbeit der Freiwilligen Feuerwehr Marktheidenfeld, dem THW Marktheidenfeld und der Wasserwacht Marktheidenfeld geborgen. Insgesamt waren bei dabei über 50 Mann im Einsatz. An dem Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von ca. 3.000 Euro.