Mit gestohlenem Auto auf A3 unterwegs – Fahrer mit internationalem Haftbefehl gesucht

MARKTHEIDENFELD, LKR. MAIN-SPESSART u. HÖSBACH, LKR. ASCHAFFENBURG. Mit einem in Norwegen gestohlenen Auto und entwendeten Kennzeichen war am frühen Samstagmorgen ein 42-Jähriger auf der A3 unterwegs. Wie sich bei der Kontrolle herausstellte, wurde der Mann am Steuer schon seit längerem per internationalem Haftbefehl von den norwegischen Behörden gesucht. Der Autofahrer aus dem Iran wurde festgenommen und am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Jetzt sitzt der Beschuldigte in Haft.

Der VW Passat war einer Streifenbesatzung der Verkehrspolizeiinspektion Aschaffenburg – Hösbach gegen 03:40 Uhr im Bereich Hösbach auf der A3 aufgefallen. Nachdem die Überprüfung der Kennzeichen im Fahndungsbestand der Polizei ergeben hatte, dass diese als gestohlen gemeldet waren, wurde das Auto im Bereich Marktheidenfeld angehalten. Sehr schnell ergaben sich Hinweise darauf, dass die vorgelegten Fahrzeugdokumente total gefälscht waren. Außerdem stellte sich heraus, dass nicht nur die Kennzeichen, sondern auch der Pkw in Norwegen entwendet worden waren.

Der Fahrer wurde daraufhin festgenommen. Beamte der Kriminalpolizei Würzburg übernahmen in der Folge die weitere Sachbearbeitung. Der internationale Haftbefehl war gegen den 42-Jährigen ergangen, weil er im dringenden Verdacht steht, kiloweise mit Rauschgift gehandelt zu haben. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Würzburg wurde der Festgenommene am Sonntagvormittag dem Ermittlungsrichter zur Eröffnung des bestehenden Haftbefehls vorgeführt. Anschließend wurde der Mann in eine Justizvollzugsanstalt eingeliefert. Jetzt läuft ein Auslieferungsverfahren nach Norwegen.