Motorradfahrer stürzt auf A 3 und hat Glück im Unglück

Dettelbach, Lkr. Kitzingen. Am Montagnachmittag ist ein Motorradfahrer auf der A 3 zwischen dem Biebelrieder Kreuz und der Anschlussstelle Kitzingen auf einen Pkw geprallt und gestürzt. Der Biker verletzte sich dabei dem ersten Anschein nach schwer. Der Notarzt wurde deshalb eingeflogen. Der verletzte Mann kam dann mit dem Rettungswagen in eine Klinik. Der Sachschaden beläuft sich auf etwa 5.000 Euro.

Gegen 14:45 Uhr passte ein 43-jähriger Autofahrer aus England seine Geschwindigkeit an einen vorausfahrenden Sattelzug an und verlangsamte dazu, ohne abzubremsen, auf dem linken Fahrstreifen. Der ihm mit seiner schweren BMW folgende zwei Jahre ältere Motorradfahrer aus Österreich erkannte dies offenbar nicht gleich und fuhr auf. Er stürzte und blieb regungslos auf der Fahrbahn liegen. Ein BMW-Fahrer konnte gerade noch rechtzeitig ausweichen, hielt an und verständigte die Polizei. Auch anderen Autofahrern gelang es glücklicherweise rechtzeitig zu reagieren, so dass keines der Fahrzeuge den Verletzten oder seine Maschine erfasste.

Schnell waren der Notarzt und ein Rettungswagen vor Ort. Zum Glück war der Kradfahrer nicht so schwer verletzt worden, wie die Helfer zunächst vermutet hatten. Nach kurze Zeit stand der Gestürzte, der bewusstlos gewesen war, selbständig wieder auf. Er trug einige leichtere Knochenbrüche und diverse Prellungen davon.

Während der Landung des Hubschraubers und der Versorgung des Verletzten sperrte die Autobahnpolizei die Fahrbahn in Richtung Nürnberg kurzfristig ab.  Der Verkehr staute sich bis zu sieben Kilometer zurück.