Mountainbike: erfolgreiche Rennen für unterfränkisches Team Texpa Simplon

Kleiber siegt auf der Mitteldistanz in Kirchberg

„An diesem Samstag stand der nächste Lauf der bayrisch/österreichischen Ritchey Marathon Challenge in Kirchberg in Tirol auf dem Programm, mit am Start Texpa-Simplon Fahrer Andreas Kleiber.“ 

Im Vorfeld war bestes Radwetter für den Renntag gemeldet, beim Frühstück vor dem Rennen fiel allerdings noch Regen. Pünktlich zum Start rissen die Wolken allerdings auf und somit wurden auch die Gonso-Windweste und die Regenjacke noch abgelegt und im weiteren Tagesverlauf bewahrheitete sich der Wetterbericht dann auch und die Fahrer hatten angenehme Temperaturen während dem Rennen. Auch bei diesem Rennen entschied sich Kleiber wieder für die Mitteldistanz, allerdings hatte es auch die Mitteldistanz in Kirchberg in sich, mit 3000hm auf 60km war klar, wie die Rennstrecke aussieht, entweder steil hoch, oder steil bergab war die Streckengestaltung. Die Höhenmeter waren auf drei Berge verteilt, an denen Kleiber jeweils seinen eigenen Rhythmus fuhr. Stets in Sichtweite war der Langzeit Führende Frank Demuth vom Team Centurion-Vaude. Kleiber hoffte auf die letzte lange und schwere Abfahrt, den Fleckalmtrail, den er noch vom Etappenrennen Four Peaks vor ein paar Wochen kannte. Da Demuth vor der Einfahrt in die Abfahrt noch kurz falsch geleitet wurde, fuhren die beiden Fahrer kurz nacheinander in die technisch schwierige Abfahrt Richtung Ziel. Hier konnte sich Kleiber leicht absetzen und den Sieg auf der Mitteldistanz einfahren. Im Ziel zeigte sich Kleiber sehr zufrieden: „Das Rennen lief sehr gut, es ist wirklich schön in dieser Gegend bei diesem Wetter zu fahren.“ „Einfach bärig, wie man hier in Tirol sagt“, fügte ein Enduro-Kollege von Kleiber strahlend hinzu!

Ergebnis Marathon Extreme:

1. Kleiber Andreas            Team Texpa-Simplon              3:20.2 
2. Demuth Frank               Team Centurion Vaude         3:21.5
3. Zörweg Heinz                ARBÖ Wienenergie Rösler    3:24.4


Wagner wird Zweiter bei der Hessischen Meisterschaft im Cross Country

Am gestrigen Sonntag war Texpa Simplon Fahrer Johannes Wagner, zur Vorbereitung auf die kommenden Marathons, bei den Hessischen Meisterschaften im Cross Country, die im Rahmen des MTB Hessencups in Bad Endbach ausgetragen wurden, am Start.

Zu fahren waren fünf Runden à 3,5 Kilometer auf einem, durch das Wetter, sehr anspruchsvollen Kurs. Gleich zu Beginn des Rennens setzte sich Wagner am ersten Anstieg mit zwei weiteren Fahren vom restlichen Fahrerfeld ab. Mitte der zweiten Runde musste er jedoch dem hohen Tempo der Cross Country-Spezialisten Tribut zollen und fuhr in seinem eigenen Tempo weiter. Auf der sehr nassen Strecke, bei der die Abfahrten sowie die Anstiege sehr matschig waren, musste er im Verlauf des Rennens noch einen weiteren Fahrer ziehen lassen und kam am Ende des Rennens auf Platz Vier der Gesamtwertung ins Ziel, was in der Wertung der hessischen Meisterschaften Platz Zwei bedeutete.

Wagner im Ziel: „Mit Platz Vier bin ich echt zufrieden. Zwar habe ich mein Ziel, den Titel des Hessenmeisters zu holen, um einen Platz verfehlt, aber dennoch war es zur Vorbereitung auf die kommenden Wochen eine gute Belastung, bei der ich meine Tempohärte noch ein wenig verbessern konnte.“ 
 
Ergebnis:
 
1. Marc Odrosek                                   Storck Bicyle 
2. Johannes Wagner                           Team Texpa-Simplon 
3. Mathieu Muschelknautz               BMC Development Team