Nach Anruf wegen Ruhestörung – Polizei findet Mann mit schweren Stichverletzungen

Am Dienstagabend wurde die Polizei wegen einer Ruhestörung in den Würzburger Stadtteil Versbach gerufen. Vor Ort ergaben sich für die Beamten Anhaltspunkte, dass im Inneren der Wohnung eine Notsituation vorlag. Daraufhin brachen die Polizisten die Wohnungstür auf und fanden einen stark blutenden 44-Jährigen mit schweren Stichverletzungen vor. Ebenfalls in der Wohnung befand sich ein 23-Jähriger aus dem Allgäu, der offenbar zu Besuch war. Die Beamten nahmen den dringend tatverdächtigen 23-Jährigen fest und stellten die mutmaßlichen Tatwaffen sicher. Ebenfalls fanden die Polizisten Hinweise darauf, dass beide Männer zur Tatzeit unter erheblichem Alkoholeinfluss standen. Der Beschuldigte wurde am Mittwoch einem Ermittlungsrichter vorgeführt und sitzt nun wegen dringenden Tatverdachts des versuchten Totschlags in Untersuchungshaft. Der 44-jährige Verletzte wurde vor Ort vom Rettungsdienst behandelt und anschließend in eine Klinik gebracht.