Nach Auseinandersetzung am Hauptbahnhof – 15-Jähriger mit Messer verletzt

WÜRZBURG / INNENSTADT. Am späten Sonntagnachmittag wurde ein 15-jähriger bei einer Auseinandersetzung am Hauptbahnhof mit einem Messer am Hals verletzt.

Gegen 18 Uhr trafen am Hauptbahnhof zwei Personengruppen aufeinander. Ein 15-jähriger wollte mit einem 22-jährigen einen Streit aus der Vergangenheit klären. In Folge dieses Gesprächs zückte der ältere Mann ein Cuttermesser und verletzte den 15-jährigen am Hals. Dieser wehrte sich daraufhin mit Faustschlägen. Die hinzugerufene Polizei konnte noch am Tatort alle Beteiligten antreffen und befragen. Der 15-jährige verletzte sich nur leicht, sodass er nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen konnte.

Die beiden Streithähne erwartet jeweils ein Strafverfahren.