Nach Messerangriff auf Freundin – Tatverdächtiger aus Gemünden in Untersuchungshaft

Am späten Freitagabend ist eine 40-Jährige mit ihrem jüngeren Freund in einen Streit geraten. Letzterer soll sie in einer Wohnung in Gemünden (Landkreis Main-Spessart) mit einem Messer angegriffen haben. Beamte der Polizei Unterfranken haben die Frau nach ihrem Notruf kauernd auf dem Boden des Hausflures angetroffen. Das Opfer hatte eine leicht blutende Schnittverletzung an der Hand. Eigenen Angaben zufolge soll der 26-Jährige kurz nach der Tat aus dem Fenster gesprungen und geflohen sein. Die Einsatzkräfte haben den Tatverdächtigen nach sofort eingeleiteter Fahndnung in der Nähe des Hauses gefunden und vorläufig festgenommen. Die 40-Jährige wurde durch den Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Der Mann befindet sich wegen dringenden Tatverdachtes versuchter sexueller Nötigung in Tateinheit mit gefährlicher Körperverletzung und Bedrohung in Untersuchungshaft.