NBBL: Würzburg will gegen Chemnitz stabil verteidigen und noch schneller spielen

Es ist das zweite Heimspiel in Folge für die U19 der s.Oliver Würzburg Akademie: Am 3. Spieltag der NBBL-Hauptrundengruppe 3 treten am Sonntag um 14 Uhr die NINERS Chemnitz im Würzburger Deutschhaus-Gymnasium an. Beide Teams gehen mit einem Sieg und einer Niederlage in ihr drittes Saisonspiel.

Eine Woche nach dem 61:59-Comeback-Erfolg mit dem Buzzerbeater von Jakob Jeßberger gegen Science City Jena will NBBL-Coach Sören Zimmermann an gleicher Stelle auf die letzten dreißig Minuten der Partie aufbauen, als seine Jungs einen 15-Punkte-Rückstand aufgeholt und die Thüringer mit großer Intensität in der Verteidigung niedergekämpft haben: „Gegen Chemnitz kommt es darauf an, dass wir wieder eine stabile Verteidigungsleistung abrufen. Vor allem auf die beiden EM-Fahrer Arne Wendler und Aaron Kayser müssen wir aufpassen und physisch dagegen halten“, so Zimmermann: „Außerdem haben die Niners ein paar gute Werfer, die wir unter Kontrolle halten müssen. Unser Ziel ist es, noch schneller zu spielen, besser auf den Ball aufzupassen und vor allem als Team noch stärker zu rebounden, um dadurch unsere Nachteile in der Athletik zu kompensieren.“