Neuzugang: Pascal Jeni wechselt von Würzburger Kickers II zum TSV Abtswind

Pascal Jeni soll Abtswinds Sturmlücke schließen

Der 20-jährige Angreifer kommt von Kickers Würzburg II

Im Sturm des TSV Abtswind weht künftig ein neuer Wind: Nach dem Abgang von 20-Tore-Mann Pascal Kamolz zum Landesligisten TSV Unterpleichfeld bestand für den Bayernliga-Neuling während der Sommerpause Handlungsbedarf im Angriffszentrum. Mit Pascal Jeni wurde ein Nachfolger für den erfolgreichsten Torschützen der abgelaufenen Saison gefunden. Für den 20-Jährigen ist die Fußball-Bayernliga kein Neuland: In den vergangenen zwei Spielzeiten stand Jeni bei den Würzburger Kickers II unter Vertrag.

Der Mittelstürmer weist starke Werte auf: In der Saison 2017/18 erzielte er in 32 Spielen zwölf Treffer und lieferte sechs Vorlagen. Noch beeindruckender ist Pascal Jenis Torquote: Für seine Treffer benötigte er gerade einmal 1736 Minuten. Das bedeutet: Alle 145 Minuten ging ein Tor auf sein Konto. „Pascal ist ein schneller, aggressiver Spieler, der sich durch seine Abschlussstärke, sein Kopfballspiel und seine Balleroberung auszeichnet“, sagt Abtswinds Manager Christoph Mix über den Neuzugang, der einen Einjahresvertrag unterschrieben hat. „Mit ihm hoffen wir die Lücke zu schließen, die Pascal Kamolz hinterlassen hat.“ Der 1,81 Meter große Angreifer ist sich der Rolle bewusst, die er ausfüllen soll: „Ich trete in große Fußstapfen, doch das bereitet mir keine Sorgen.“

Vor seiner ersten Station im Herrenbereich bei den Würzburger Kickers spielte der gebürtige Schwabe, der in der Nähe von Stuttgart aufwuchs, für die Junioren der SpVgg Unterhaching und des TSV 1860 Rosenheim. Während dieser Zeit besuchte er fünf Jahre das Deutsche Fußball-Internat in Bad Aibling, wo er neben der sportlichen Ausbildung das Abitur ablegte. „Ich möchte weiterhin ambitioniert auf einem hohen Niveau spielen, daher hat der Aufstieg des TSV Abtswind in die Bayernliga für mich eine wichtige Rolle gespielt“, sagt Pascal Jeni über seinen Wechsel. „Bei den Gesprächen mit Christoph Mix und dem neuen Trainer Mario Schindler hatte ich auf Anhieb ein gutes Gefühl.“ Den gleichen Eindruck hat auch Abtswinds Manager: „Mit Pascal Jeni haben wir erneut einen jungen Spieler verpflichtet, der in unseren Kader passt“, sagt Christoph Mix.