Neuzugang Tilman Pröhl verstärkt die Rimparer Wölfe ab kommender Saison

Mit Tilman Pröhl steht der erste Akteur fest, welcher ab der kommenden Spielzeit das Wolfsrudel unterstützen soll. Der ehemalige Juniorennationalspieler wird als Kreisläufer und im Innenblock zum Einsatz kommen. Mit seinen 110 Kilogramm Körpergewicht, verteilt auf 1,98 Meter Größe, soll er die Defensive weiter stabilisieren und am Kreis für Tore sorgen. Nach seinem Abschluss als Bankkaufmann wird Tilman Pröhl ein Studium in Würzburg anhängen und damit ein weiteres Exempel des dualen Ansatzes der Wölfe – Sport gepaart mit Ausbildung und Beruf – sein.

„Ich freue mich, dass sich Tilman für uns entschieden hat und eine weitere Option für das Kreisspiel sein wird“, zeigt sich Wölfe-Geschäftsführer Roland Sauer zufrieden mit dem ersten Neuzugang: „In den Gesprächen hat Tilman mit seiner Einstellung und den Vorstellungen überzeugt. Er will wieder in der 2. Bundesliga sein Können zeigen und die Chance nutzen. Er passt menschlich und mit seiner Einstellung zu den Wölfen.“

Neuzugang

Der gebürtige Bremer ist 23 Jahre alt und kommt vom VfL Eintracht Hagen nach Mainfranken. Erfahrungen in der 2. Handball-Bundeliga konnte er bereits beim TV Emsdetten sammeln, wo er bis 2017 unter Vertrag gestanden hatte. Nun will er wieder zurück in das Unterhaus des deutschen Handballs: „Die sportliche Perspektive ist ausschlaggebend, denn ich wollte auf jeden Fall zurück in die 2. Bundesliga“, gibt Pröhl zu verstehen und fügt an: „Der Zeitpunkt hat jetzt gepasst, den nächsten Schritt zu gehen. Ich habe meine Lehre abgeschlossen und kann nun mit dem Studium in Würzburg loslegen. Auch die Gespräche mit den Verantwortlichen der Wölfe waren vielversprechend, deshalb freue ich mich schon auf die neuen Aufgaben.“