Olympiahoffnung Leonie Ebert holt den Masters-Titel mit dem Florett

Leonie Ebert gewinnt GERMAN MASTERS

Am zweiten Wettkampftag der GERMAN MASTERS in Tauberbischofsheim haben sich die Florettdamen des Deutschen Fechter-Bundes gemessen. Mit 15:12 ging das Finalgefecht der Masters-Serie zwischen Leonie Ebert und Carolin Golubytskyi (Future Fencing Werbach) zu Gunsten von Ebert aus.

 Im Kampf um Platz drei gewann Aliya Dhuique-Hein gegen Leandra Behr (beide Tauberbischofsheim).

„Ich bin heute hier hingefahren mit dem Ziel, ins Finale zu kommen“, sagt Leonie Ebert ganz klar. „Es tat so gut, nach acht Monaten endlich wieder unter Wettkampf-Bedingungen und mit Kampfrichtern zu fechten. Das Finalgefecht gegen Carolin hat wirklich Spaß gemacht und die Veranstaltung war top organisiert – auch unter den strengen Hygienebestimmungen“, resümiert Ebert.

Sportdirektor Sven Ressel, der wieder im Duo mit Laurin Mauritz die Gefechte kommentiert hat, zieht ein positives Fazit nach dem Wochenende. „Absolut verdienter Sieg von Leonie. Wie in Leipzig haben wir auch in TBB ein tolles Wochenende erlebt und hochklassige Finalgefechte sehen dürfen. Vor allem aber die Freude unserer Fechterinnen und Fechter, endlich wieder einen Wettkampf zu fechten, hat uns sehr für diese Mühen belohnt.“

Sofern es die Corona-Bestimmungen weiterhin zulassen, komplettieren die Säbelfechterinnen und Fechter die erste Auflage der GERMAN MASTERS am 4. Adventswochenende am Bundesstützpunkt in Bonn.

Zuschauer konnten das gesamte Turnier im kommentierten Livestream auf Sportdeutschland.TV verfolgen.