Patrick Sontheimer bleibt den Würzburger Kickers erhalten

KAUFOPTION GEZOGEN: PATRICK SONTHEIMER BLEIBT EINE ROTHOSE!

Der FC Würzburger Kickers hat die Kaufoption für Patrick Sontheimer gezogen und den Mittelfeldspieler damit über den Sommer hinaus an sich gebunden. Nachdem die Rothosen den 21-Jährigen in der Rückrunde der Saison 2018/19 von der SpVgg Greuther Fürth ausgeliehen hatten, wurde anschließend eine Leihe mit Kaufoption vereinbart. Nun hat der FWK frühzeitig Klarheit geschaffen.

Der gebürtige Marktoberdorfer spielte in der Jugend vier Jahre für den FC Memmingen, ehe er im Alter von 15 Jahren ins Nachwuchsleistungszentrum der SpVgg Greuther Fürth wechselte. Neben 28 Einsätzen in der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest (13 Tore) und 45 Partien in der A-Junioren Bundesliga Süd/Südwest (10 Treffer) stand der zentrale Mittelfeldspieler auch für die deutsche U17- und U19-Nationalmannschaft auf dem Platz. Für das Kleeblatt absolvierte Sontheimer in seinen jungen Jahren bereits 26 Zweitliga-Spiele.

Für die Rothosen kommt der 21-Jährige bislang auf 35 Einsätze in der 3. Liga, darüber hinaus feierte er vergangene Saison mit den Mainfranken den Gewinn des bayerischen Toto-Pokal-Wettbewerbs.

„Patrick ist unglaublich ehrgeizig und bereit, sich in jedem Training weiterzuentwickeln und an die Grenze zu gehen. Seine Bissigkeit und Galligkeit in den Zweikämpfen ist wichtig für das gesamte Team“, sagt FWK-Cheftrainer Michael Schiele. Kickers-Vorstandsvorsitzender Daniel Sauer fügt hinzu, dass „Patrick schon im Alter von 21 Jahren viel Verantwortung übernimmt und neben seinem Talent eine vorbildliche Einstellung mitbringt. Wir freuen uns, dass er hier den nächsten Schritt machen wird“.

„Ich habe hier vom ersten Tag an das Vertrauen der Verantwortlichen gespürt und möchte dieses auch in Zukunft mit großem Einsatz zurückzahlen. Die Perspektive ist super, ich freue mich riesig auf die kommenden Wochen und Monate bei den Kickers“, erklärt Patrick Sontheimer.