Pöbeltour durch Würzburg – 33-Jähriger in Krankenhaus gebracht

Nicht sehr gute Manieren zeigte ein 33-Jähriger am Donnerstag in der Würzburger Innenstadt. Kurz nach 15.00 Uhr demolierte er zuerst am Sanderring ein Auto. Der Wagen hielt vor einer roten Ampel, als der Mann zwei Bierflaschen nach ihm schleuderte. Kurz darauf lief der Pöbler auf der Fahrbahn in Richtung Löwenbrücke. Ein entgegenkommendes Auto musste wegen ihm bremsen. Auch den Wagen attackierte der Mann mit Fußtritten gegen den Außenspiegel. Anschließend stieg er in der Ottostraße in einen Linienbus und forderte vom Busfahrer Geld . In der Zwischenzeit war jedoch auch die Polizei eingetroffen und konnte den Mann festnehmen. Aufgrund psychischer Auffälligkeit wurde der 33-Jährige in ein Bezirkskrankenhaus eingewiesen. Der Sachschaden an den beiden Fahrzeugen beträgt mehrere tausend Euro.