Polizeiliche Kontrolle der Ausgangsbeschränkungen – 61 Einsätze

Seit fünf Tagen gelten nun die bayernweiten Ausgangsbeschränkungen. Damit diese auch eingehalten werden, führt die Polizei Unterfranken regelmäßige Kontrollen durch und hat in diesem Zusammenhang bis gestern 61 Einsätze zu verzeichnen. 23 der Einsätze fanden in Mainfranken statt – in Gerbrunn und Ochsenfurt musste jeweils eine Feier beendet werden – dabei war auch Alkohol im Spiel. Entsprechende Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. In Schweinfurt müssen sich Prostituierte wegen Verstößen nach dem Infektionsschutzgesetz verantworten, da sie entgegen der Allgemeinverfügung weiterhin ihre Dienste anboten. Weiterhin muss eine Gruppe von sechs Personen mit einer Anzeige rechnen, die in einer Hotel-Lobby eng beisammen saß. Weitere Personen hielten sich verbotenerweise gemeinsam auf öffentlichem Raum auf. In Wildflecken trafen sich mehrere Personen auf einem Supermarktparkplatz, um gemeinsam Bier zu trinken. Ein Fußgänger in Bad Neustadt an der Saale musste sogar vorübergehend in Gewahrsam genommen werden, da er einem Platzverweis nicht Folge leistete und stattdessen Streit mit einem Fahrradfahrer anfing. In Aschaffenburg wurde bei einer Kontrolle außerdem ein Butterfly-Messer sichergestellt. Der Mann verhielt sich außerdem agressiv gegenüber den Beamten.  Gegen ihn wird nicht nur wegen eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz, sondern auch gegen das Waffengesetz ermittelt. Spaziergänger im Park Schöntal zeigten sich während einer Kontrolle uneinsichtig und bezeichneten diese gar als „lächerlich“, sie müssen sich nun diesbezüglich verantworten. Beim Vorbeifahren an einer Pizzeria musste eine Streifenbesatzung feststellen, dass ein Gast am Tresen saß und ein Glas Bier trank. Sowohl er als auch der Gaststättenbetreiber müssen nun mit einer Anzeige rechnen. Am Niedernberger Badesee traf sich eine fünfköpfige Gruppe – eine Person der Gruppe flüchtete vor den Polizeibeamten, konnte aber später ausfindig machen. Eine weitere Person hatte eine geringe Menge Haschisch bei sich. Gegen den Mann wird zusätzlich wegen Betäubungsmittelbesitzes ermittelt.