Pro-B: nächste Herausforderung für TG s.Oliver Würzburg vor eigenem Publikum

TG s.Oliver Würzburg empfängt am Sonntag den Tabellenzweiten EN BASKETS Schwelm – Sprungball 18:00 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube

Am fünften Spieltag der ProB Süd wartet mit den EN BASKETS Schwelm gleich das nächste ungeschlagene Team auf die TG s.Oliver Würzburg: Fünf Tage nach der denkbar knappen Overtime-Niederlage in Iserlohn ist der aktuelle Tabellenzweite am Sonntag ab 18 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube zu Gast.

„Das wird nach Rhöndorf und Iserlohn die nächste große Herausforderung gegen einen ungeschlagenen Gegner für unsere junge Mannschaft. Gegen Schwelm müssen wir das Tempo des Spiels genauso gut kontrollieren wie wir es am Mittwoch in Iserlohn gemacht haben“, sagt TG-Coach Liam Flynn: „Außerdem werden die Rebounds ein wichtiger Faktor für uns sein. Wir haben in Iserlohn 19 Offensivrebounds zugelassen, das ist natürlich zu viel. Am Sonntag wollen wir diese Zahl halbieren. Dafür müssen wir als Mannschaft rebounden und dürfen uns nicht darauf verlassen, dass einzelne Spieler viele Bälle holen.“

Der Gegner aus Schwelm gehört mit 74 Punkten pro Spiel zwar nicht zu den offensivstärksten Mannschaften der Liga, kann sich bisher aber auf seine Verteidigung verlassen: Genau wie Tabellenführer Rhöndorf haben die EN BASKETS bisher nur 65,5 gegnerische Zähler pro Spiel zugelassen – bei den beiden Auswärtssiegen in Karlsruhe und Frankfurt waren es sogar weniger als 60 im Schnitt.

Mit dem US-Amerikaner Chris Hortman, dem Litauer Andrius Mikutis und dem Kroaten Aleksandar Cruic hat Trainer Falk Möller drei sehr erfahrene Ausländer im Kader – Hortman ragt dabei heraus: „Er ist mit 21 Punkten und 12 Rebounds pro Spiel als Shooting Guard einer der stärksten Spieler der Liga. Es wird eine schwierige Aufgabe für unsere Aufbauspieler, allen voran Miles Jackson-Cartriwght und Julian Albus, ihn so gut wie möglich aus dem Spiel zu nehmen“, so Liam Flynn.