Pro-B: Rückschlag im Frankenderby für die TG s.Oliver Würzburg

Spannung im Kampf um den Klassenerhalt: Die TG s.Oliver Würzburg unterliegt beim BBC Coburg mit 78:90

Es wird spannend im Kampf um den Klassenerhalt in der ProB Süd: Die TG s.Oliver Würzburg hat am Sonntag das Playdown-Frankenderby beim BBC Coburg mit 78:90 (41:42) verloren und musste die Oberfranken in der Tabelle vorbei ziehen lassen. Gleichzeitig holten die KIT SC GEQUOS beim FC Bayern München ihren zweiten Erfolg im zweiten Playdown-Spiel und sind bis auf einen Sieg an die beiden fränkischen Konkurrenten heran gerückt. Die Karlsruher sind am kommenden Sonntag um 18:00 Uhr in der Feggrube zu Gast.

In der ersten Halbzeit war die Partie – wie schon die beiden Begegnungen in der regulären Saison – eine ausgeglichene Angelegenheit, in der sich kein Team einen echten Vorteil heraus spielen konnte. Zwar zogen die Unterfranken zu Beginn des zweiten Abschnitts zwischenzeitlich auf 22:30 (12. Minute) davon, die vor allem am offensiven Brett starken Coburger (20 Offensiv-Rebounds) schlossen die Lücke aber schnell wieder und konnten mit einer knappen 42:41-Führung in die Halbzeitpause gehen.

Nach dem Seitenwechsel traf Miles Jackson-Cartwright für die Würzburger gleich zwei Dreier zum Zwischenstand von 44:47 – das war aber bereits die letzte Führung der Gäste im Playdown-Frankenderby. Coburg antwortete mit einem 9:0-Lauf und konnte sich auch im Anschluss Punkt um Punkt absetzen – nach dem 3. Viertel lagen die Hausherren mit 71:57 vorne.

Die TG s.Oliver Würzburg gab nicht auf und kämpfte sich mit einem 11:2-Zwischenspurt innerhalb von gut drei Minuten im Schlussviertel wieder zurück in Schlagdistanz. Doch wieder hatte die Heimmannschaft die passende Antwort parat und sorgte mit einem 8:0-Lauf zum 81:68 (36. Minute) schnell wieder für klare Verhältnisse. Grund für die Niederlage waren neben einer schwachen Freiwurfquote von 60 Prozent die zwanzig unterfränkischen Ballverluste – sie führten in Kombination mit den zahlreichen Coburger Offensivrebounds dazu, dass die Gastgeber 18 Würfe mehr aus dem Spiel heraus bekamen.

In den kommenden beiden Wochen geht es für die TG s.Oliver Würzburg – erst zuhause, dann auswärts – gegen die KIT SC GEQUOS. Das Schlusslicht aus Karlsruhe ist mit zwei Siegen in die Playdown-Runde gestartet und hat wie der BBC Coburg wieder berechtigte Hoffnungen auf den Klassenerhalt. Der BBC Coburg bekommt es zweimal mit dem FC Bayern München zu tun, der durch zwei Niederlagen ebenfalls wieder mitten drin im Abstiegskampf steckt.

BBC Coburg – TG s.Oliver Würzburg 90:78 (22:23, 20:18, 29:16, 19:21)

Für Würzburg spielten:
Garrett Jackson 20 Punkte (8 Rebounds/4 Blocks), Miles Jackson-Cartwright 19/ 2 Dreier (9 Assists), Julian Albus 10/2, Karlis Apsitits 9/3, Dejan Kovacevic 7/1, Leon Kratzer 6, Tim Leonhardt 5/1, Philipp Hadenfeldt 2, Tobias Weigl.