Pro-B: TG s.Oliver Würzburg muss sich in München geschlagen geben

Die TG s.Oliver Würzburg muss sich im Münchner Audi Dome mit 78:89 (36:39) geschlagen geben

Zwei Heimsiege und zwei Auswärtsniederlagen: So lautet die Bilanz der TG s.Oliver Würzburg nach vier Spieltagen in der ProB Süd. Im Duell der Farmteams beim FC Bayern München genügte den Unterfranken am Samstag ein gutes erstes Viertel nicht, um einen 89:78-Sieg der Gastgeber zu verhindern. Vor allem in Korbnähe hatten die Würzburger immer wieder Probleme – Center Fynn Fischer hatte sich im Training eine Verletzung zugezogen, Jonas Weitzel stand wegen Foulproblemen nur knapp zwölf auf dem Parkett.

Die etwas dünne Besetzung auf den großen Positionen konnten die Münchner nutzen: Sie warfen mehr und trafen aus dem Zwei-Punkte-Bereich auch deutlich hochprozentiger als die Gäste, was statistisch gesehen den Unterschied in diesem Spiel ausmachte. Dabei hatte die junge Würzburger Truppe, bei der Neuzugang Badu Buck nach seiner Verletzung seine Saison-Premiere feierte, ganz stark begonnen: Durch vier Dreier in Folge lagen sie nach vier Minuten mit 13:4 vorne. Die Münchner hielten danach besser dagegen und konnten das Defizit bis zum Ende des ersten Viertels auf sechs Zähler reduzieren (25:19).

„Wir haben gut angefangen und im ersten Viertel stark gespielt. Dafür war unser zweites Viertel sehr schwach und wir haben in den ersten sechs Minuten nur zwei Punkte erzielt. Diesem Rückstand mussten wir dann den Rest des Spiels leider hinterher laufen und hatten vor inside so unsere Probleme“, sagte TG-Headcoach Eric Detlev. Mit einem in der Offensive starken dritten Viertel machten die Bayern dann frühzeitig alles klar – nach 30 Minuten lagen sie mit 71:58 klar vorne.

„Wir haben insgesamt guten Basketball gespielt und auch eine gute Moral bewiesen, aber auch wieder einige Fehler gemacht. Die Bayern haben verdient gewonnen, weil sie viel wechseln konnten und insgesamt das bessere Spiel gemacht haben“, so Detlev weiter. Am kommenden Samstag ist für ihn und sein Team wieder ein Heimspiel dran: Sprungball gegen die „Rackelos“ aus Gießen in der Feggrube wird um 20 Uhr sein.

FC Bayern München II – TG s.Oliver Würzburg 89:78 (19:25, 20:11, 32:22, 18:20)

Für Würzburg spielten:
Dexter Sienko 17 Punkte/1 Dreier, Lennart Stechmann 14/4, Julian Albus 14/3 (6 Rebounds), Nils Leonhardt 13, Philipp Hadenfeldt 9/3 (6 Rebounds), Badu Buck 6, Jonas Weitzel 3, Tilman Buschbeck 2, Michael Javernik.