Pro-B: TG s.Oliver Würzburg verliert Frankenderby in Coburg

TG s.Oliver Würzburg unterliegt beim BBC Coburg knapp mit 74:77 (41:48) – Nächstes schweres Heimspiel am Dienstag um 20:30 Uhr gegen Elchingen

Zweite knappe Auswärtsniederlage in Folge für die TG s.Oliver Würzburg in der ProB Süd: Das Frankenderby am Samstag bei Aufsteiger BBC Coburg war bis in die Schlusssekunden eine enge Angelegenheit, ehe sich die junge Würzburger Mannschaft – mit Michael Javernik und John Saigge spielten gleich zwei 16-Jährige wichtige Minuten – mit 74:77 (41:48) geschlagen geben musste. Top-Scorer der Partie war Miles Jackson-Cartwright mit 31 Punkten.

Neuzugang Garrett Jackson war wie erwartet noch nicht spielberechtigt, dafür feierte eine Woche nach der Premiere von Michael Javernik der 16-jährige NBBL-Spieler John Saigge mit 5 Punkten in 14 Spielminuten ebenfalls ein erfolgreiches ProB-Debüt. „Beide sind große Talente und bekommen jetzt schon viele Minuten. Insgesamt bin ich stolz auf die Leistung unserer jungen Mannschaft. Wir haben bis zum Schluss alles gegeben und fast den ersten Auswärtssieg geholt“, sagte TG-Coach Liam Flynn nach dem Spiel.

Das Frankenderby war von Anfang an eine enge Angelegenheit, in der sich über den gesamten Spielverlauf kein Team entscheidend absetzen konnte. Zwar hatten die Gastgeber über weite Strecken knapp die Nase vorn, die Unterfranken steckten aber nie auf und blieben, angeführt vom starken Spielmacher Miles Jackson-Cartwright, immer in Schlagdistanz. „Miles war an beiden Enden des Spielfelds sehr stark heute“, so Flynn: „Er hat seine Führungsqualitäten wieder unter Beweis gestellt.“

Nach der höchsten Coburger Führung (53:43, 24. Minute) war es der 25-jährige US-Amerikaner, der mit sechs Zählern in Folge die Aufholjagd einleitete. Gut drei Minuten vor der Schlusssirene traf Jackson-Cartwright dann den Korbleger zur Würzburger 72:67-Führung – die Gäste hatten die Partie gedreht. Leider verpassten sie es im Anschluss, den Deckel drauf zu machen – Coburg beendete die Partie mit einem 10:2-Lauf und holte sich den zweiten Saisonsieg. „Wir haben immer noch zu viele Ballverluste, aber das ist normal für so eine junge Mannschaft. Wir werden weiter daran arbeiten und besser werden. Jetzt freuen wir uns auf das Heimspiel am Dienstag vor unseren Fans“, sagte Liam Flynn.

Der Tabellenzweite zu Gast in der Feggrube

Gegner am Dienstag um 20:30 Uhr im TGW-Sportzentrum Feggrube sind die scanplus baskets elchingen, mit fünf Siegen und nur einer Niederlage derzeit auf Platz zwei der Tabelle der ProB Süd. Die bisher einzige Niederlage kassierten die „Elche“ am zweiten Spieltag auswärts bei den Iserlohn Kangaroos. „Sie haben eine sehr erfahrene Mannschaft mit vielen physisch starken Spielern, es wird wie beim letzten Heimspiel gegen Schwelm sehr schwer für uns. Wir hoffen aber, dass Garrett Jackson am Dienstag spielberechtigt sein wird“, so Flynn.

Top-Scorer der Elchinger ist Thomas Hayden mit 18,7 Punkten pro Partie. Im tief und ausgeglichen besetzten Kader des Tabellenzweiten treffen der Kroate Jere Vucica (12 Punkte) und Brian Butler (10,3 Punkte/5,5 Rebounds) ebenfalls regelmäßig zweistellig, dazu kommen fünf weitere Akteure, die pro Spiel zwischen 6,5 und 9 Zähler auflegen.

TG s.Oliver Würzburg – BBC Coburg 77:74 (23:26, 25:15, 12:18, 17:15)

Für Würzburg spielten:
Miles Jackson-Cartwright 31 Punkte/2 Dreier (7 Rebounds), Dejan Kovacevic 10/1 (10 Rebounds), Philipp Hadenfeldt 9/2, Michael Javernik 8/1, John Saigge 5/1, Jonas Weitzel 4, Marc Kunz 3/1, Tilman Buschbeck 2, Tobias Weigl 2.

Top-Performer Coburg:
Eichelsdörfer 14/4, Alexis 13 (7 Rebounds), Walde 13, Stawowski 10.