Prozess – Sohn wollte seinen Vater erschlagen

Stand 08.05.2019, 10:30 Uhr

Heute stand ein 56-Jähriger vor dem Landgericht Würzburg. Dem Angeklagten wird versuchter Totschlag vorgeworfen. Im Oktober letzten Jahres soll er versucht haben, mit einem Gehstock seinen 81-Jährigen Vater zu erschlagen. Nach der Tat soll der Angeklagte selbst die Polizei angerufen und gesagt haben, man könne seinen Vater jetzt abholen, er sei tot. Bei dem Prozess soll außerdem geklärt werden, ob der Angeklagte schizophren ist. Dann würde eine Unterbringung des 56-Jährigen in ein Bezirkskrankenhaus erfolgen.

Stand 08.05.2019, 16:00 Uhr

Im Prozess wurde der Angeklagte für schuldunfähig erklärt. Er wird in einer psychiatrischen Klinik untergebracht. Eine Haftstrafe erwartet ihn deshalb keine.