Qool Sharks Würzburg beginnen den Restart mit einem Sieg

2. DBBL-Süd – Basketball

QOOL SHARKS Würzburg – USC Heidelberg II 74:44 (24:9; 19:9; 16:12; 15:14)

Lange hat es gedauert, bis im Sportzentrum in der Feggrube wieder ein Damen Bundesligaspiel gespielt werden durfte. Nach viel Hickhack und internen Querelen in der DBBL GmbH hat sich die Gemeinschaft der Zweitligisten durchgesetzt und eine Fortsetzung des Spielbetriebs erreicht.

Mit dem vierten Sieg im vierten Spiel sind die QOOL SHARKS der TG Würzburg im neuen Jahr wieder in die Saison gestartet. Der USC Heidelberg II wurde klar mit 74:44 besiegt. Von Beginn an zeigten die Unterfranken, dass sie dieses Spiel gewinnen wollen. Mit einer aggressiven Ganzfeldverteidigung setzte das Team von Trainer Thomas Glasauer die Gäste vom USC unter Druck und kam zu leichten Ballgewinnen. Daraus resultierten einige einfache Punkte unter dem gegnerischen Korb. Aber auch sehenswerte Aktionen im Positionsangriff machten diese Partie vor allen Dingen in der ersten Halbzeit sehenswert. In der zweiten Halbzeit verlor die Begegnung etwas an Dynamik. Trotzdem bauten die Hausherrinnen den Vorsprung kontinuierlich weiter aus.

Die Aggressivität und das hohe Tempo konnten die QOOL SHARKS auch deshalb durchhalten, weil alle 12 Spielerinnen zum Einsatz kamen. Lediglich Raphaela Jochimczyk und Paige Bradley spielten knapp über 20 Minuten. Alle anderen Mannschaftsmitglieder kamen auf 10 bis 20 Minuten Einsatzzeit.

Mit diesem Sieg setzen sich die Würzburger weiter in der Spitzengruppe fest. Lediglich die Falcons aus Bad Homburg haben einen Sieg mehr und stehen in der Tabelle noch vor den QOOL SHARKS.

„Wir sind froh, dass es nun endlich mit den Spielen wieder weiter geht. Wir haben die ganze Zeit weiter trainiert. Lediglich über Weihnachten hatten die jungen Damen zwei freie Wochen. Am Beginn jeder Trainingswoche haben wir bei den beiden Trainern und allen Spielerinnen einen Coronatest durchgeführt, um sicherzustellen, dass wirklich alle gesund in die Trainingswoche starten“ sagt Abteilungsleiter Ferdinand Michel. Jetzt erfolgen die Testungen immer am Freitag vor dem Spiel.

Das nächste Spiel ist am kommenden Samstag gegen die KIA Metropol Baskets Schwabach. Das wird sicher kein einfaches Spiel. In der ersten Pokalrunde konnten sich die QOOL SHARKS nur knapp mit 67:68-Sieg in Mittelfranken durchsetzen.

Würzburg: Dröll 2 Punkte, Zimmermann 8/2 Dreier, Häckel, Jochimczyk 8, Wahl 13/1, Fuchsbauer, Yohn 8/2, Muck 4, Wenemoser 11, Bertholdt 8, Daub 2, Bradley 10/2

Quelle: QOOL SHARKS (FM) / Foto: Elmar Hiller