Rimparer Wölfe müssen sich erneut knapp geschlagen geben

In der 2. Handball-Bundesliga verliert die DJK Rimpar Wölfe unglücklich in Wilhelmshaven und rutscht in der Tabelle auf Rang 12 ab.

Bereits in der Anfangsphase kassiert Kreisläufer Michael Schulz eine rote Karte, doch die Wölfe kämpfen und gehen mit einem 13:13-Unentschieden in die Pause. Nach dem Wechsel bleibt es eine offene Partie, in der die Gäste in den letzten Sekunden noch die Chance zum Ausgleich haben – doch die Partie geht mit 24:23 an die Hausherren.

Rimpar hat jetzt drei Heimspiele hintereinander: den Anfang macht bereits am Mittwochabend Altmeister VfL Gummersbach, der am Samstag mit einem 36:24-Erfolg den Dessau-Roßlauer HV von der Tabellenspitze ablöste.

Rimpar: Mallwitz (1. – 50.), Wieser (51.-60.) – Schömig 1, Böhm, Karle 5, Neagu 1, Schmidt 5, Kaufmann 1, Wirtz 4/3, Meyer 1, Schulz, Dayan, Brielmeier 5.

Spielfilm: 2:1 (3.), 2:4 (7.), 5:5 (14.), 8:6 (19.), 9:9 (24.), 12:11 (27.), 13:13 (Halbzeit), 17:14 (38.), 18:15 (41.), 18:18 (44.), 19:20 (47.), 22:21 (51.), 23:23 (57.), 24:23 (Endstand).