Rimparer Wölfe spielen zuhause gegen EHV Aue

Wölfe mit zweitem Heimspiel in Folge

RÜCKRUNDENAUFTAKT GEGEN DEN EHV AUE

Das erste Spiel der Rückrunde steht an. Im Hinspiel musste man sich in Aue mit 24:21 geschlagen geben. Nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit lag man zeitweise mit sechs Toren zurück. Man kam nochmals auf zwei Treffer heran, aber letztlich musste man ohne Punkte nach Hause fahren. Die ersten Zähler der Rückrunde sollen nun in der s.Oliver Arena bleiben. Spielbeginn ist am Samstag um 19:30 Uhr. 

Die Heimstärke des EHV hat auch in dieser Saison bestand. Zehn seiner 13 Punkte holte man in der heimischen Erzgebirgshalle. Neben den Wölfen mussten auch die SG BBM Bietigheim und der ASV Hamm Westfalen Punkte in Aue lassen. Trotz den erst 13 Saisonspielen liegt man mal wieder im Tabellenmittelfeld und hat noch die Möglichkeit, etwas nach oben zu klettern.

Der EHV war gleich mehrfach von Coronafällen betroffen. Umso höher ist die aktuelle Tabellenplatzierung der Auer zu bewerten, da die Mannschaft mehrfach für mehrere Tage in Quarantäne musste. Ein regelmäßiger Trainingsbetrieb war so nicht aufrechtzuerhalten und erschwerte natürlich die Vorbereitung auf die Saisonspiele.

„Trainerwechsel“ aufgrund gesundheitlicher Probleme

Besonders hart wurde Trainer Stephan Swat von einer Coronainfektion getroffen. Der Trainer des EHV musste akut auf der Intensivstation behandelt werden. Zuletzt konnte Manager Jurke vorsichtig von kleinen Fortschritten berichten. Die Rimparer Wölfe wünschen natürlich auch von dieser Stelle gute Besserung!

In dieser schwierigen Phase bekommt der EHV Aue Hilfe von einem alten Bekannten: Runar Sigtryggsson, der bereits von 2012 bis 2016 in Aue tätig war, erklärte sich sofort bereit für den erkrankten Swat einzuspringen, bis dieser wieder auf die Trainerbank zurückkehren kann. Sigtryggsson war zuletzt in seiner Heimat als Trainer und TV-Experte aktiv.

Auch im Erzgebirge werden die Planungen für die kommende Saison bereits vorangetrieben. Torhüter Sveinbjörn Petursson, der im Hinspiel die Wölfe vor große Aufgaben stellte, verlängerte seinen Vertrag um ein weiteres Jahr. Auch einer der besten Torschützen des EHV, Adrian Kammlodt, bleibt dem EHV ein weiteres Jahr erhalten.

Wölfe wollen Wiedergutmachung

Das erste Pflichtspiel in der aktuellen Spielzeit ist natürlich noch sehr präsent in den Köpfen der Spieler. Mit fünf Neuzugängen war man in die Saison gestartet und konnte gegen Aue auch bereits ein ordentliches Spiel zeigen. Nun ist man deutlich eingespielter und konnte die Abläufe noch besser einstudieren. Im Heimspiel sollen nun die beiden Punkte in Franken bleiben!

Beim zweiten Heimspiel in Folge will die Mannschaft von Trainer Ceven Klatt wieder die Wölfe-Attribute vorleben und das Spiel zu ihren Gunsten entscheiden. Für alle Fans, die vor den Bildschirmen mitfiebern, soll ein Heimsieg her. Mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung und viel Kampfgeist soll die Auftaktniederlage aus dem Oktober vergessen gemacht werden.

Das Spiel im Livestream seht ihr wie immer unter folgendem Link direkt bei sportdeutschland.tv. Als speziellen Gast und Co-Kommentator haben wir Tobias Büttner am Mikrofon. Der ehemalige Spieler der Rimparer Wölfe wird bei der Gelegenheit nicht nur über das Heimspiel sprechen, sondern von seiner ganz besonderen Geschichte berichten sowie seine Stiftung vorstellen. Es lohnt sich also doppelt, den Stream zu verfolgen und wer nicht bis Samstag warten kann, für den rentiert sich auch ein Blick auf die Webseite der Stiftung von Tobias Büttner.