Rimparer Wölfe stellen Trainer Ceven Klatt frei – Rolf Brack übernimmt bis zum Saisonende

DIE DJK RIMPAR WÖLFE STELLEN CEVEN KLATT FREI

Die Wölfe setzen im Bundesliga-Endspurt auf einen Trainerwechsel bis zum Ende der Saison. Die DJK Rimparer Wölfe GmbH entschied nach intensiven Gesprächen am Freitag (21. Mai), Trainer Ceven Klatt freizustellen. Die Geschäftsführung teilte dem Trainer die Entscheidung nach dem Spiel gegen Bietigheim im persönlichen Gespräch mit.

Klatt, der seit dem 1. Juli 2019 im Amt war und einen Dreijahresvertrag hatte, hat im Januar 2021 ein Angebot des Erstligisten Eulen Ludwigshafen erhalten. Die Wölfe haben dem Trainer die Möglichkeit gegeben, dieses Angebot anzunehmen, den Vertrag vorzeitig aufgelöst und auf eine Ablösesumme verzichtet, um Ceven Klatt die Chance zu geben, den nächsten Karrieresprung zu machen. Als Verein mit kleinem Budget ist es leider jedes Mal eine Herausforderung, Trainer oder Spieler für unser Konzept zu gewinnen. Ohne Unterstützung unserer Sponsoren und der Region werden wir immer wieder mit dieser Situation konfrontiert, umso dankbarer sind wir unseren Sponsoren auch weiterhin Spitzenhandball in Würzburg anbieten zu können.

KURZE VORBEREITUNGSZEIT BESSER NUTZEN

Im Hinblick auf die neue Saison wollen die Wölfe mit dieser Entscheidung zusätzliche sportwissenschaftliche Impulse setzen, da der Abschluss dieser Spielzeit ein wichtiger Baustein für die kommende Saison ist: „Die kurze Vorbereitungszeit auf die neue Saison und die saisonübergreifende Vorbereitung machen mit einem Trainer, der für die nächste Saison nicht mehr verfügbar ist, wenig Sinn. Daher sind wir zu dem Schluss gekommen, dass eine vorzeitige Trennung für beide Parteien der beste Weg ist. Einen Handballverrückten und -fachmann wie Dr. Rolf Brack für uns zu gewinnen, gibt uns nochmal einen enormen Know-How-Transfer und die bestmögliche Vorbereitung auf die Saison 2021/22“, so der Geschäftsführer Roland Sauer.

Im ersten Jahr führte Ceven Klatt die Wölfe auf den siebten Tabellenplatz. Zur kommenden Spielzeit wird er dann die Geschicke bei den Eulen Ludwigshafen lenken  – Foto: Frank Scheuring / Foto2Press

Für die sportwissenschaftlichen Impulse wird PD Dr. Rolf Brack bis zum Saisonende die Aufgaben von Ceven Klatt übernehmen. Brack, der als A-Lizenz-Inhaber auf über 30 Jahre Erfahrung als Bundesligatrainer in Scharnhausen, Pfullingen, Balingen-Weilstetten, Göppingen und zuletzt in Erlangen zurückgreifen kann und ebenso lange den Lehrstuhl für Sportwissenschaften an der Universität in Stuttgart als Privatdozent leitete, freut sich auf seine neu Aufgabe und wird gemeinsam mit Co-Trainer Josef Schömig und Athletiktrainer Achim Moser seine umfangreichen Erfahrungen einbringen: „Nach dem Anruf von Roland Sauer, ob ich die Wölfe bis zum Saisonende übernehmen würde, musste ich nicht lange überlegen. Ich kenne Roland und die handelnden Personen sowie viele Spieler durch meine Tätigkeit für die Wölfe vor drei Jahren sehr gut und es stand außer Frage, sofort meine Unterstützung für den Verein zu signalisieren.“

EINER DER BESTEN TRAINER DEUTSCHLANDS ÜBERNIMMT

Die Gremien waren einstimmig der Meinung, dass diese gewissenhafte und umsichtige Entscheidung die Beste für den Verein darstellt: „Rolf ist dem Verein sehr freundschaftlich und eng verbunden. Er kennt die Mannschaft und das Spielsystem durch unseren intensiven Austausch sehr gut und die Mannschaft kann sich auf viele Impulse eines der erfahrensten und besten Trainer in Deutschland freuen“, fügte Roland Sauer an.