Rimparer Wölfe testen gegen den HC Erlangen

STRESSTEST NACH DER KURZEN WINTERPAUSE

Nach einer verkürzten Winterpause schuften die Wölfe bereits für die Rückrunde. Vor dem ersten Pflichtspiel am 30. Januar gegen Fürstenfeldbruck kommt diesen Freitag (22.01.2021, 18.00 Uhr) der HC Erlangen für ein Testspiel ins Wolfsrevier. Mit dem Bundesliga-Klub erwartet die Wölfe ein wahrhaftiger Stresstest zur Vorbereitung.

Am 29. Dezember des kürzlich erst abgelaufenen Jahres hatten die Wölfe im hohen Norden beim HSV Hamburg das letzte Spiel vor der Winterpause, welche bereits seit letzter Woche schon wieder passé ist. Seitdem arbeiten die Wölfe auf den Start der Rückrunde hin, welcher durch das Nachholspiel gegen die Panther aus Fürstenfeldbruck bereits eine Woche früher stattfindet, als es der Spielplan ursprünglich vorgesehen hatte. Die besonderen Umstände in diesem Jahr sowie die verkürzte Vorbereitungszeit führen dazu, dass es lediglich einen richtigen Test auf den Pflichtspielstart geben wird, dieser hat es allerdings gehörig in sich: Mit dem HC Erlangen findet ein Team aus der 1. Bundesliga seinen Weg ins Wolfsrevier und wird dem Rudel alles abverlangen. Die perfekte Generalprobe für eine Rückrunde 2021, die es in sich haben wird.

Spieler auskuriert

Nach einigen Verletzungen – zuletzt hatten Julian Sauer und Lukas Siegler noch mit muskulären Problemen zu kämpfen – und der durchlaufenen Quarantäne nach einigen Coronafällen, steht dem Trainer Ceven Klatt nahezu die gesamte Mannschaft wieder zur Verfügung. Der Übungsleiter verspricht sich durch die Begegnung Rückschlüsse auf den aktuellen Stand seiner Mannschaft, die er bis zum 30. Januar wieder auf Wettkampfniveau bringen will. Das Spiel diesen Freitag in der Trainingshalle des Wolfsrudels findet natürlich unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt und bleibt das einzige Vorbereitungsspiel, weil der Spielplan für die Rückrunde ohnehin ein enges Programm vorsieht und die Terminierung für die beiden verlegten Spiele gegen den VfL Gummersbach und dem TuS Ferndorf ebenfalls noch aussteht.